Hauptmenue

aerofly FS Full-Scale-Flugsimulator von IKARUS

Ikarus bringt einen Full-Scale-Flugsimulator für Windows und Mac auf den Markt

Die Flugsimulator-Experten aus dem Süden Deutschlands präsentieren mit dem aeroflyFS einen brandneuen Flugsimulator. „FS“ steht gleichermaßen für FlugSimulator und auch Full-Scale, denn die Macher der weltweit anerkanntesten Modellflugsimulatoren haben sich in jahrelanger Arbeit an die Entwicklung eines komplett neuen Flugsimulators mit Flugzeugen in Originalgröße gemacht.

Bei der Entwicklung des aeroflyFS wurde besonderer Wert auf ein reales Flugverhalten der Flugzeuge in Kombination mit einer einfachen Bedienung des Simulators gelegt. So ist es möglich geworden, sich ohne Vorkenntnisse über die einzelnen Flugzeugtypen ins Cockpit zu setzen und sich von Anfang an vollkommen auf das Fliegen zu konzentrieren. Geflogen wird in der realen Umgebung der kompletten Schweiz. Die überaus reizvolle und zuweilen fliegerisch anspruchsvolle Topografie ist komplett nachgebildet und präsentiert sich mit einer fotorealistischen Darstellung in einer Auflösung von bis zu 1 m.

Der aeroflyFS in Stichworten:

  • Alle Flugzeuge in extrem hoher Detaillierung mit exakt simulierten Flugeigenschaften
  • Fliegen in einer realen Umgebung mit einer Auflösung von bis zu 1 m.
  • Wind, Sicht, Wolken und Thermik frei einstellbar
  • Steuerung mit jedem Joystick, Gamepad, Tastatur, Maus oder einem IKARUS‐GameCommander
  • Extrem aufwändig nachgebildete Flugzeuge mit RealSound‐Technologie
  • Voll funktionstüchtige Instrumentierung in allen Cockpits
  • Viele Sonderfunktionen: Einziehfahrwerk, Klappen und mehr
  • Moving Map im Cockpit und in einem extra Fenster
  • Autopilot
  • Windenstart für Segler
  • Viele ausgebaute Flugplätze mit Hallen und Gebäuden
  • Perfekt simulierte Flugphysik
  • Anbindung an TrackIR (Blickrichtung und Zoom per Kopfbewegung!)
  • Eigenständige Mac‐Version

Der aeroflyFS ist aber auch in anderer Hinsicht etwas ganz besonderes, denn er verbindet eine einfache, intuitive Bedienung des Programms mit einer perfekten Simulation der Flugphysik.

Die Macher des Simulators, Dr. Torsten Hans und Dr. Marc Borchers, selber Inhaber der Privatpilotenlizenz, haben zusammen mit ihrem Team aus Programmierern, CAD‐Designer und erfahrenen Sport und Berufspiloten einen Simulator entwickelt, der sich unglaublich variabel an die unterschiedlichen Bedürfnisse der User orientiert.

Alles ist echt.

Geflogen wird im aeroflyFS in einer realen Umgebung, und zwar in der kompletten Schweiz. Alle 41.285 km² der Schweiz sind in einer Auflösung von bis zu 1 m mit auf den 2 Programm DVDs enthalten. Fast alle Flugplätze der Schweiz sind mit Pisten ausgestattet, die in ihren Abmessungen exakt nachgebildet sind. Unter ihnen zahlreiche ausgewählte Flugplätze, bei denen zusätzlich zahlreiche Gebäude und Hallen gestaltet wurden bzw. das Vorfeld nachgebildet wurde. Diese ausgewählten Flugplätze können zudem per Mausklick in einer Übersichtskarte als Startplatz gewählt werden. Im Falle der Segelflugzeuge steht neben der Auswahl der Runway auch noch die Option des Windenstarts zur Verfügung.

Neben einer Auswahl des Flugzeugs und des Startplatzes können Sie auch noch Windstärke, Windrichtung, Turbulenzen, Thermik, Nebel, Sicht und Wolken frei einstellen. Dabei ist die Dichte der Wolkendecke ebenso frei justierbar wie deren Mächtigkeit oder Höhe der Untergrenze.
Das Beste daran:
Alle diese frei veränderbaren Parametern fließen direkt in die Simulation ein. Die Windsimulation berücksichtigt sogar die geographischen Gegebenheiten, und zusammen mit der Thermik Simulation und den Turbulenzen entsteht so ein reales Umfeld, in dem sich die Flugzeuge bewegen.

Der perfekte Schein

Als sei die Herausforderung eines komplett eigenen Flugsimulators noch nicht genug, haben die Macher des aeroflyFS auch noch höchsten Wert auf das Design aller Flugzeuge gelegt, die im aeroflyFS enthalten sind. Seien es die unendlich vielen Details an der Cessna, das perfekt nachgebildete Finish der F18, die Witterungspuren an der Sopwith oder die kleinen Lackschäden an der Pitts. Alle Flugzeuge im aeroflyFS sind extrem aufwändig designed.

Oberflächenstrukturen und details sind ebenso aufwändig gestaltet wie z.B. das Einziehfahrwerk der F-18, die Gitterrohr-Konstruktion der Extra 300, das Interieur der Cessna 172 oder auch Jodel Robin DR 400, das Cockpit des Swift, das Klapptriebwerk des Discus bM und ungezählte weitere Details. Per Tastendruck kann man zwischen der Piloten oder Copilotensicht wechseln oder sogar den Flug aus der Verfolger Perspektive beobachten.

Die inneren Werte zählen

Eine perfekte Gestaltung der Flugzeuge ist nur soviel wert wie die flugdynamischen Eigenschaften der simulierten Flugzeuge. Auch hier hat das Programmierteam ganze Arbeit geleistet, denn alle Flugzeuge bilden die aerodynamischen wie auch flugdynamischen Gesetzmäßigkeiten der Vorbilder exakt nach. Sei es die Beschleunigung beim Start, die Steigleistung, die Gleitflugeigenschaften, die fliegerischen Grenzbereiche, einfach alles entspricht exakt den Vorbildern.

Der Schwerpunkt bei der Entwicklung wurde auf ein realistisches Flugverhalten der Flugzeuge gelegt. Bei diesem Simulator lenken weder Funksprüche noch komplexe Einstellungen vom Fliegen ab. Nach dem Aufruf stehen die Flugzeuge flugbereit zur Verfügung. Weder eine falsch justierte Gemischverstellung noch zwangsweise anzuklickende Funktionen im Instrumentenpanel halten Sie hier vom Fliegen ab.

Um das Gefühl zu stärken, selber im Cockpit zu sitzen, stehen zudem zahlreiche Optionen für einen Blickwechsel zu Verfügung. Piloten und Copilotensicht, Kamerablick und Kameraschwenk sind ebenso möglich wie die Anbindung an Headtracking Systeme, um den Blickwechsel per Kopfbewegung zu steuern.

Der Mittelpunkt der Entwicklung war und ist ein hoher Realismus, und dieser liegt beim aeroflyFS darin begründet, dass die Flugzeuge nicht als Ganzes betrachtet werden, sondern wie das Original als Summe der Baugruppen mit all ihren eigenen Parametern. Und so kommt es, dass sich Flügel vorbildgetreu durchbiegen, sich Lastwechsel der Motoren auf die Flugeigenschaften auswirken und Klappen so wirken wie am Original. Wie bei allen Flugzeugen ist zudem der Sound perfekt simuliert. Ob nun Motoren oder Windgeräusche im Cockpit, Warntöne oder Anlassgeräusch des Klapptriebwerks.

Wie genau es das Team bei der Auslegung der Simulator Flugzeuge nahm, sei einmal am Beispiel der Pitts S1 aufgezeigt: Der Pilot und Eigner der Original D-EUJS hat seinen Kunstflug-Doppeldecker persönlich am Computer eingestellt!

Animierte Instrumente

Der hohe Anspruch an die Entwicklung des aeroflyFS wird durch die animierten Instrumente zusätzlich unterstrichen. Alle Grundinstrumente (Fahrt, Höhe, Kurs, Steigen, künstlicher Horizont und Wendeanzeiger) sind ebenso wie typabhängige Instrumente (Drehzahl, G-Messer, Vario und weitere) voll funktionstauglich. Alle Instrumente zeigen die realen Werte an. Im Cockpit läuft zusätzlich eine Moving Map mit, auf Wunsch als Vergrößerung in einem separaten Fenster aufrufbar. „North up“ oder „TrackUp“, Kartenzoom und Flugplatzmarkierungen machen die Orientierung in der Schweiz einfacher. Wer will, kann zudem per Mausklick jeden beliebigen Punkt in der Karte als Startpunkt wählen.

Ein Simulator für alle

Einen Schritt weiter geht der aeroflyFS mit der Möglichkeit, geographische Informationen einzublenden. Auf Tastendruck werden alle Berg und Städtenamen ein oder eben auch ausgeblendet. Wem an diesen Aspekt gelegen ist und wer sich nicht zu sehr mit der Fliegerei aufhalten möchte, der kann entweder per Regler direkt aus dem Programm heraus den Realismus der Simulation und somit die Ansprüche an die fliegerischen Fähigkeiten reduzieren oder einen Copiloten aktivieren, der dann das Flugzeug automatisch auf Kurs hält und in seiner Fluglage stabilisiert.

Flugaufgaben – eine Herausforderung an Ihr Können

Bronze- Silber- oder sogar Goldpokale können alle gewinnen, die sich den zahlreichen Flugaufgaben im aeroflyFS stellen. Start mit anschließendem Steigflug, Ziellandung, Vollkreis mit Steigen oder Platzrunden sind Aufgaben aus dem BasicFlying. Wer sich hier behauptet, kann es mit den Flugaufgaben im Jet-Training, Segelflug oder sogar Kunstflug aufnehmen. Allen Aufgaben gemeinsam ist die interaktive Begleitung und Bewertung durch den Simulator. Die Flugaufgaben werden erklärt, und Hinweise für den Ablauf und Entfernungsmarken eingeblendet. Nach Erreichen der Zielmarke wird die Erfüllung der Aufgaben kontrolliert, Punkte vergeben und die Zeit gestoppt. Wer alle Gold-Pokale erflogen hat, darf sich zu Recht Profi nennen!

Headtracking – Unterstützung

Der Flugsimulator aeroflyFS unterstützt mit TrackIR eines der am verbreitesten Headtracking-Systemen für PCs. Sie können mit den Infrarot-Sender auf dem Monitor und den Reflektoren auf einer Schirmmütze den Kamerablick in Richtung rechts/links bzw. hoch/runter steuern. Wenn Sie sich mit dem Kopf zum Monitor hinbewegen, wird zusätzlich das Bild gezoomt. Entfernen Sie sich etwas, wird der Ausschnitt wieder vergrößert. Der aeroflyFS ist kompatibel zu der Hardware der Systeme TrackIR4 pro und TrackIR5.

Steuerung

In puncto Steuerung ist der aeroflyFS so vielseitig wie kein anderer Flugsimulator. Nach Installation der Software kann man entweder per Maus und Tastatur steuern oder jeden handelsüblichen Joystick bzw. jedes handelübliche USB-Gamepad anschließen. Modellflieger, die schon einen Game Commander oder ein USB-Interface von einem der IKARUS-Modellflug-Simulatoren haben, können sogar mit diesen Steuergeräten die großen Flugzeuge im aeroflyFS steuern.

Hardware‐Voraussetzungen: Intel Core 2 Duo oder AMD Athlon64 X2, 2 GB RAM, 24 GB freier Festplattenspeicher, ∙OpenGL 3.1 kompatible 3D‐Grafikkarte mit mindestens 512 MB, ∙Windows XP / Windows Vista / Windows 7

Alle Programm-Features des aeroflyFS im Überblick:

  • Extrem detaillierte Flugzeuge in Originalgröße mit vielen Sonderfunktionen
  • Animierte Piloten im Cockpit
  • Luftaufnahmen der gesamten Schweiz mit bis zu 1m Auflösung
  • Wind- und Wetterbedingungen frei einstellbar
  • Frei definierbare Wolkenbilder, Sicht und Nebel
  • Vollständige Wind und Thermik-Simulation
  • Voll animierte Instrumente, Steuerknüppel, Seitenruder‐Pedale, Klappenhebel usw.
  • Moving Map im Cockpit
  • Interaktives Kartenfenster mit Fluginformationen und Navigationshilfen
  • In zwei Stufen aktivierbarer Autopilot
  • Fluginformationsfenster mit Speed, Höhe (ASL und MSL), Kurs, Klappenstellung usw.
  • Viele interaktive Flugaufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad
  • Einblendbare Berg- und Städtenamen
  • Anbindung an TrackIR (Kamerasteuerung via Kopfbewegung)
  • Kompatibel mit allen handelsüblichen Joysticks
  • Zur Steuerung auch mit IKARUS-GameCommandern oder USB-Gamepads
  • Einfache Programm-Menüführung. Ausführliches Handbuch online verfügbar
  • Grafik-, Sprache- und Soundeinstellungen direkt aus dem Programm heraus möglich
  • Umfangreiches Grafik-Setup zur Anpassung an die Computer-Hardware
  • Einfaches Controller-Setup für Zuordnung der Steuerfunktionen
  • Einstellbare Realitätstreue

PC-Flugsimulatoren Modellbau Shop

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar