Hauptmenue

HeliCommand 3A Software Anleitung Teil 1

Helicommand Anleitung und PC Software

Kein anderes für Modell-Hubschrauber auf dem Markt befindliches System kann sowohl die Fluglage als auch die horizontale Flugposition stabilisieren. Ursprünglich entstammt der HeliCommand einem professionellen Autopilot-System für kommerzielle Film- und Vermessungshubschrauber und basiert auf mehreren neuartigen, patentrechtlich geschützten Systemen. Das Einsatzspektrum umfasst sowohl Anfänger, die zwar mit allen Funktionen ihres Modells vertraut sind, aber noch keine stabile Fluglage halten können, ferner Fortgeschrittene, die ihre Fähigkeiten ausbauen und bei verringerter Stabilisierung trainieren, als auch Profi s, die sich ganz auf die wichtigen Funktionen Ihrer Flugshow konzentrieren wollen. Als Anfänger wird Sie HeliCommand in die Lage versetzen, den Heli schweben zu lassen, langsame Rundflüge zu machen und leichter zu trainieren. Eines sei hier nochmals deutlich angesprochen: trotz dieses einzigartigen Systems muss der Pilot wachsam sein und sollte sich nicht zu Flugmanövern hinreißen lassen, die Ihn oder andere in Gefahr bringen Allen, die elektronische Hilfsmittel beim Helifl iegen kategorisch ablehnen, sei hier versichert: HeliCommand wurde nicht entwickelt, um Fluglehrer oder Schulungen zu ersetzen, sondern um effektives Weiterlernen zu ermöglichen und sicherer zu fliegen.

Helicommand Software

Wichtig und unbedingt zubeachten sind folgende Punkte.

  • Senkrecht mit CCD-Sensor nach unten. Alle 4 Orientierungs-Richtungen sind möglich.
  • Einbau-Ort Je höher der Einbau, desto ruhiger ist der Positions-Modus in Bodennähe und die Größe der Empfindlichkeitseinstellung. Bei vielen Modellen sind günstige Orte die Seitenwand des Heck-Servos, oder mit dem beiliegenden Montagewinkel, z.B. am Heckrohr, Heck-Servo, Chassis oder vorne im Rumpf. Die Montagefläche soll solide sein und nicht nachgeben, um Resonanzen zu vermeiden.
  • Freie Sicht des Sensors zum Boden. Notwendig ist eine freie Sicht für den CCD-Sensor nach unten. Der Querschnitt des Sichtkegels ist quadratisch mit 15° x 15° Öffnung, d.h. mittig unter dem Sensor muss ein Quadrat mit einer minimalen Seitenlänge S = Fensteröffnung(15mm) + [0,28 * Gehäuseabstand] frei sein (siehe Abbildung links). Haube gegebenenfalls ausschneiden. Antennenkabel oder andere Objekte dürfen keinesfalls in den Strahl kommen !
  • Für Einbau in geschlossenem Rumpf. Entweder eine Öffnung ausschneiden (Größe: siehe Formel oben oder Abbildung links) oder ohne Sensor-Sicht, unter Verzicht auf den Positions-Modus. Hierzu Sensor-Fenster mit dunklem Klebeband zukleben. Dann ist statt dem Positions-Modus nur der Horizontal-Modus aktiv.
  • Für besseren Bodenabstand ist es vor allem bei kleinen Modellen sinnvoll, die Einbauposition so hoch zu wählen, dass gerade noch sicherer Abstand zur Paddelstange bleibt, auch wenn sich diese neigt. Hierzu kann der Haltewinkel auch auf der Oberseite des Heck-Servos oder einer anderen Aufl age befestigt werden. Dort keinen Schaumstoff verwenden, sondern den Winkel starr befestigen. Alternativ den HeliCommand ohne Winkel an das Gehäuse des Heck-Servos kleben.
  • Dem Vibrationsschutz besonderes Augenmerk schenken! Deshalb mit weichen Klebe-Schaumstoff, nicht ganzflächig ankleben, sondern nur 2 sehr schmale Streifen am oberen und unteren Rand der Gehäuserückwand verwenden. Die Montagefl äche muss daher mindestens so hoch sein wie der HeliCommand.
  • Hinweise bei Verbrenner-Motoren.
    Unbedingt weit vom Auspuff entfernt anbringen.
    Gegen die unsichtbaren Vibrationen vom Motor ist Vibrationsschutz besonders wichtig. Sollte bei laufendem Motor der HeliCommand trotz korrekter Montage fühlbar vibrieren, empfehlen wie eine zusätzliche Vibrationsdämpfung. Oftmals eignet sich hierfür Klettband hinter dem Schaumstoffstreifen. Sicherste Möglichkeit: Eine Metallplatte 3mm Alu oder 1,5mm Stahl zuerst direkt auf den HeliCommand kleben, dann die Schaumstoffstreifen zwischen dieser Platte und der Montagefl äche anbringen. Mit Gummiring sichern ! Oder Montage ggf. an anderer, vibrationsgeschützter Stelle erwägen.
    Gegen Irritation des Sensors durch Rauchwolken empfehlen wir, den Motor nicht unnötig fett einzustellen. • Gegen Verschmutzung empfehlen wir, unter dem Sensor zusätzlich ein Schutzrohr oder (besser) ein quadratisches Kästchen anzubringen (dessen Innenmaße entsprechend dem Sichtkegel festlegen) und das Fenster regelmäßig bis zum Rand zu säubern.

Anschluss

Jede moderne Fernsteuerung besitzt Heli-Mischer, die z.B. bei einer 3-Punkt- Anlenkung dafür sorgen, dass sich die Servos im richtigen Zusammenspiel bewegen. Mit dem HeliCommand muss dies jedoch im integrierten Mischer erfolgen. Deshalb wählen Sie bitte in Ihrer Fernsteuerung ein ungemischtes Heliprogramm („H1“/Einzelservo), so dass bei Knüppel-Bewegung in jede Achse sich jeweils nur ein einzelnes Servo bewegt! Ist das der Fall, können Sie mit dem Anschluß beginnen. (Fragen Sie ggf. beim Hersteller Ihres Senders, wie diese Einstellung zu fi nden ist. Alternative (wenn keine Gaskurve nötig ist): kein Heli-Programm einstellen, sondern ein Standard- (Basis-) Programm wählen. Dies garantiert auch die ungemischte Übertragung der Schieber bzw. Schalter für die Zusatzkanäle. Achtung: Für H4-Anlenkung ist der PC-Adapter zwingend erforderlich !

HeliCommand wo kaufen? Hubschrauber mit HeliCommand

Das mitgelieferte RC-Modul (mit Kabel-Verteilung) wird zwischen Empfänger und Servos angeschlossen. Es kann mit Klett- oder Doppelklebeband auf dem Empfänger befestigt werden.
Es müssen mindestens die Eingänge Roll, Nick und Pitch am Empfänger angeschlossen werden.
Anschlüsse PILOT und AUX sind optional. Diese Kabel am Empfänger dort anschließen, wo die verwendete RC-Anlage die betreffenden Geber (Schieber oder Schalter) überträgt.
Der HeliCommand schaltet sich mit dem Einschalten des Empfängers ein.
Unbenutzte Eingangskabel können verstaut werden, indem man sie um 180° verdreht in nicht benutzte Steckplätze des Empfängers oder des RC-Moduls einsteckt.

, , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar